industrie | architektur

eine ausstellung in rahmen des hamburger architektursommers 2019
industrielandschaft von pia hodel-winiker
ausstellung und vortrag
am mittwoch dem 5. juni 2019 um 18 uhr: vortrag von jens-olaf nuckel, architekt
danach vernissage ab 19:30 uhr
malerei: pia hodel-winiker
fotografie: andreas klingberg
öffnungszeiten der austellung: vom 10. juni (pfingstmontag) bis 13. juni 2019 jeweils von 9 uhr bis 13 uhr

 

die industriearchitektur manifestiert im frühen 20. jh. in ihren elektrizitätswerken und produktionsstätten oft den geist einer neuen religion. so hat etwa peter behrens montagehalle für großmaschinen in berlin-gesundbrunnen (1912) von außen etwas tempelartiges und erinnert mit ihrer glas-rippen-struktur auch im innern an etwas erhabenes und lichtes.

zeche zollverein

heute haben diese orte weltlicher sakralität die verwaltungstürme großer konzerne und banken übernommen. die einstige erkennbarkeit der produktion in der architektur, wie sie noch zur zeit der schwerindustrie existiert hat, ist damit weitgehend verschwunden.

überhaupt wird das verfertigen von industriellen waren zusehends in ferne länder ausgelagert. damit verändert sich auch das verhältnis zur industrieproduktion, zu ihren „werktätigen“ und ihrer architektur. vieles erscheint heute im romantischen licht des vergänglichen.

diesem wechsel der wahrnehmung ist das projekt gewidmet.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE